plus minus gleich
21
Juli
2014

Papst-Elf besiegt Landesligist aus Stedten

Stedten findet kein Mittel gegen die Askanen +++ Jähne trifft doppelt

fupa logoHalle/MWO.   Bei subtropischen Temperaturen in der Heide, standen sich am Samstagnachmittag der Nietlebener SV und die Mannschaft von Romonta Stedten gegen√ľber, welche bereits in der Saison 2011/12 schon in der Landesliga aufeinander trafen. Am Ende steht ein klares 5:0 f√ľr die Askanen auf dem Spielbericht, wobei Stedten immer wieder versuchte das Spiel zu machen, aber an der clever stehenden Papst-Elf verzweifelte. Schon fr√ľh im Spiel konnte J√§hne, nach Kopfballverl√§ngerung, Kuhnt t√§uschen und ins leere Tor einschieben. Doch Romonta hatte weiterhin mehr Ballbesitz und erarbeitete sich einige Chancen, die abgesehen von einem Lattenknaller, verpufften. Kurz vorm Pausentee entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter, welchen Stutzer souver√§n verwandeln konnte. Zur zweiten H√§lfte wechselten beide Trainer durch, um ihre Spielerkader f√ľr die kommende Saison weiterhin zu testen. Weiter...

 
18
Juli
2014

Auch die sogenannte "Reserve" der Askanen startet in die Vorbereitung auf die neue Saison

nietleben80Halle/MGE.   Nach schweren und aufopferungsvollen Kampf musste sich die 2. Vertretung der Nietlebener Askanen letzte Saison aus der Stadtoberliga verabschieden und stieg ab. Nun hei√üt die neue Herausforderung Stadtliga. Das Trainerteam um den bisherigen Trainer Marcel Gebert und den dazugewonnenen Trainer Michael Heinebrodt der bei den Heidekickern kein Unbekannter ist, er trainierte bereits die Mannschaft von 2008-2012, haben nun die Aufgabe ein schlagfertiges und spieltechnisch stabiles Team aufzustellen. Der Vorbereitungsplan l√§sst auch keinen Zweifel aufkommen, dass die vermeintlich schw√§chere Stadtliga auf die leichte Schulter genommen wird. Mit Zusatztrainingszeiten und acht Vorbereitungsspielen soll der Grundstein f√ľr eine erfolgreiche Saison gelegt werden. Das angestrebte Saisonziel, so O-Ton M.Heinebrodt, "ist ein Platz unter den ersten f√ľnf der Liga!"   HIER GEHTS ZUM PLAN...

 
10
Juli
2014

"Wir wollen besser sein als letzte Saison"

rene-bessler-92906Askania Nietleben r√ľstet weiter auf +++ Ren√© Be√üler wechselt von Ammendorf

Halle/FuPa.  Bereits am 01.08. startet Askania Nietleben mit dem Derby gegen Schwarz-Wei√ü Zscherben in die neue Saison. Seit gut zwei Wochen l√§uft die schwei√ütreibende Vorbereitung f√ľr die "Gelb-Blauen". Der Trainer des letztj√§hrige Tabellendritten, Ren√© Papst, sieht sein Team auf einem guten Weg. Besonders die Neuzug√§nge lassen am Heiderand Hoffnungen auf eine erfolgreiche Saison aufkeimen. Bedingt durch die erfolgreiche R√ľckrunde, in der sich die Askanen noch auf Rang drei vorschieben konnten, gilt das Team von Ren√© Papst f√ľr viele als Mitfavorit auf den Staffelsieg. Trotz der beiden Testspielniederlagen gegen die Landesligamannschaft aus D√∂lau (2:3) und den Verbandsligisten Romonta Amsdorf (1:8) kann der Trainer eine positive Zwischenbilanz ziehen. "Es macht richtig Spa√ü, alle haben Bock und ziehen voll mit. Die Trainingsbeteiligung ist ebenso beachtlich" so der Coach. In den ersten Wochen waren auch neue Gesichter im Kader der "Gelb-Blauen" zu erkennen. Vom VfB Imo Merseburg konnte Sebastian Schmidt (27) gewonnen werden. "Es hat viel √úberzeugungsarbeit ben√∂tigt, um ihn zu uns zu lotsen. Ich m√∂chte an dieser Stelle noch mal dem Verein danken, dass ich meinen Wunschspieler bekommen habe" so Papst. Neben Schmidt wechselte auch der 19-j√§hrige Dominik Lange aus Merseburg in die Heide und machte bereits in den ersten Tagen auf sich aufmerksam. "Was der Junge am Ball kann und wie abgekl√§rt er in seinem Alter schon ist, ist sehr bemerkenswert" so der Trainer √ľber den Neuzugang. Auch Lukas Jahnel konnte bereits in den Testspielen sein K√∂nnen demonstrieren und wird dem Coach sicherlich eine weitere Alternative sein. Weiter...

 
06
Juli
2014

Askanen starten in die Vorbereitung

fupa logoHalle/MWO.  Am vergangenen Samstag gegen 10 Uhr starteten die Askanen ihre Vorbereitung f√ľr die kommende Saison. Bevor Ren√© Papst seine Spieler auf dem Platz trainierte, war das Lauftraining durch die Heide angesagt. Schon beim Training erkannte man in den Nietlebener Reihen einige neue Gesichter, die dann n√§chste Saison sich das Trikot der Askania √ľberziehen werden. So standen Lukas Jahnel, Dominik Lange und Sebastian Schmidt schon beim fr√ľhen Training mit auf dem Rasen. Lukas Jahnel wechselt vom Ligakonkurrenten LSG Ostrau an den Heiderand und wird demn√§chst das Nietlebener Offensivspiel variabler gestalten k√∂nnen. Dominik Lange und Sebastian Schmidt kommen vom Verbandligisten IMO Merseburg und werden n√§chste Saison ihr K√∂nnen in der Landesklasse zeigen.   Weiter...

 
02
Juli
2014

Vorbereitung Saison 2014/15

nietleben80Halle/MSC.   "In der K√ľrze liegt die W√ľrze"... dachten sich wohl auch die verantwortlichen "FSA-Spielplaner" und sorgten daf√ľr, dass sich auch die Askanen-Kicker nur 23 Tage nach dem letzten Saison-Spiel schon wieder zur Vorbereitung auf die n√§chste Saison am Heiderand versammelten. Die Sinnhaftigkeit dieser, dem Autor als k√ľrzeste in Erinnerung haftende, Spielpause erschlie√üt sich insbesondere nicht, wenn man bedenkt, dass die kommende Saison trotzdem erst Mitte Juni 2015 endet. Saisonstart ist am 2.8. um 15.00 Uhr gegen den Heidepokal-Sieger TSV Zscherben (vorbehaltlich vor dem Staffeltag). Und so betrachteten die Kiebitze am vergangenen Montag gespannt das erste Training der Nietlebener und entdeckten unter den bekannten auch das ein oder andere neue Gesicht bei den Heide-Kickern. Unsere "Neuzug√§nge" werden wir in den n√§chsten Tagen einzeln vorstellen. Den Vorbereitungsplan der 1. M√§nnermannschaft gibt es sofort.... KLICK HIER!

 
24
Juni
2014

Trainingslager der B Junioren in Osterburg

1Halle/MWO.  Wie fast jedes Jahr in den Pfingstferien, reisten die B Junioren nach Osterburg in die Landessportschule. Aufgrund der verschiedenen Arbeitszeiten der Eltern, kamen die Spieler unterschiedlich an, was aber keinen daran hindern sollte abends noch ein bisschen zu Kicken. Am n√§chsten Morgen, gest√§rkt nach dem Fr√ľhst√ľck, begaben wir uns auf den Tartan-Platz, um unser technisches K√∂nnen beim Fu√üball-Tennis unter Beweis zu stellen. In der Mittagshitze, vereinbarten die Trainer, dass ihre Sch√ľtzlinge je nach Wunsch entscheiden konnten, was sie machten. Nach dem Abendessen, als die Sonne nicht mehr so stark war, trafen sich alle gemeinsam auf dem Fu√üballplatz, um mit den Eltern ein Spielchen zu machen. Motiviert wollten alle zeigen, dass sie besser sind als ihre Eltern spielen k√∂nnen, wobei auch manche √úbermotivation zu sp√ľren war. Als die Eltern abends den Tag mit ein paar gek√ľhlten Getr√§nken ausklingen lie√üen, war der Tag f√ľr die Spieler noch nicht zu Ende, als man sich noch mit anderen Sportlerinnen unterhielt.

 
18
Juni
2014

Heidepokal mit WM-Party in Nietleben

web62. Auflage des Traditionsturniers +++ Zscherben vertritt Lieskau +++ Neuer Turniermodus
Halle/ARE.  Am kommenden Samstag steigt auf der Sportanlage von Askania Nietleben die 62. Auflage des Heidepokals der ersten Herrenteams. Ab 11.55 Uhr stehen sich in diesem Jahr die Mannschaften der gastgebenden Askania, dem Landesligavertreten Blau-Wei√ü D√∂lau und dem VfB Lettin aus der Stadtoberliga gegen√ľber. Komplettiert wird das Starterfeld durch das Team des TSV Schwarz-Wei√ü Zscherben, das f√ľr die LSG Lieskau kurzfristig eingesprungen ist. Der Titelverteidiger von Askania Nietleben ist im Jahr der Fu√üballweltmeisterschaft turnusgem√§√ü Gastgeber des diesj√§hrigen Heidepokals. Ein Wettbewerb, der bereits zum 62. Mal in der Heide ausgetragen wird. In diesem Jahr messen sich die Teams aus Nietleben, D√∂lau, Lettin und Zscherben. Im Vergleich zu den vergangenen Turnieren wird es am Samstag (LiveTicker auf fupa.net) einen neuen Modus und weitere Ver√§nderungen geben, um die Attraktivit√§t des Wettbewerbs zu erh√∂hen.

 
16
Juni
2014

B-Junioren mit viel Luft nach oben

2014 2Halle/MWO.  Die B-Junioren verabschieden sich mit einer Niederlage aus der Saison. Mal wieder hatte man das Nachsehen und steht nach einer k√§mpferischen Leistung, gegen Ammendorf (0:6), wieder ohne Punkte da. Leider zu oft passierte das diese Saison, denn man gewann kein einziges Spiel in dieser Stadtliga-Saison. Neben 19 Niederlagen und 2 Unentschieden, stehen da nicht nur 2 Punkte, sondern auch eine Tordifferenz von 27:117 (-90), an der man deutlich erkennt, dass man dann nicht ohne Grund ganz unten steht. Einzig gegen Buna und Neustadt konnte man Punkte holen, wobei man gegen die Bunesen schon mit 2 Toren f√ľhrte, als man sich dennoch den Sieg aus der Hand nehmen lie√ü (3:3). Gegen die Fr√∂sche aus Neustadt wurde, einzig diese Saison, eine k√§mpferische Leistung auch mit einem Punkt belohnt, als man mit 9 Spielern sich ein 2:2 erk√§mpfte. Trotz engagierter Trainerarbeit und vollem Einsatz- und Kampfwillen der Mannschaft, lag es wohl am fehlenden Personal, wenn man sieht, dass der Mannschaft die ganze Saison hinweg gerade einmal 13 Spieler zur Verf√ľgung standen.

 
15
Juni
2014

Ein Schritt zu weit?

fupa logoUnerwartete Spielerabgänge +++ Erfahrungen gesammelt

Halle/MWO.  Als man in die Saison startete machte man sich noch deutlich mehr Hoffnungen, doch nun steht die A-Jugendmannschaft des Nietlebener SV abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Man ging den Schritt, um den Jungs die Chance zu geben auf so einem hohen Niveau Fu√üball zu spielen, doch leider wurde man kurzerhand eines Besseren belehrt. Man wollte vor allem den beiden Spielern Tim Drosihn und Christian T√∂pper diese Chance bieten, jedoch setzte T√∂pper mit dem Fu√üball aus und Drosihn hat die komplette Hinrunde wegen einer Kn√∂chelverletzung verpasst. Zudem verlie√ü Drosihn zur R√ľckrunde die Askanen und wechselte zum Heidenachbarn nach D√∂lau. Weiter...

 
15
Juni
2014

Askanen beenden die Saison

fupa logoHalle/MWO.   Der Nietlebener SV beendet die Saison nun doch auf dem 3.Platz, nach einer verdienten Niederlage beim Nachbarn FSV 67 Halle und dem gleichzeitigen Sieg des MSV Eisleben √ľber Meister L√ľttchendorf. Doch am Ende war es eine starke Saison der Askanen, nachdem sie letzte Saison doch noch den Abstieg zum Stadtfu√üball entgangen waren. Gro√üen Anteil an diesem Erfolg hat Trainer Ren√© Papst, welcher am Ende letzter Saison Matthias Zech, der nun als Spieler t√§tig ist, abl√∂ste und die 1.Herrenmannschaft in Nietleben √ľbernahm. Ihm wird in Nietleben zugesprochen, dass er der Mannschaft neuen Geist und Spa√ü am Fu√üball gab. Immerhin trainierte er bevor er an den Heiderand kam, die Verbandsligamannschaft des BSV Halle-Ammendorf. Weiter...

 


Seite 1 von 11

Wir auf Facebook...

ÔĽŅ
Die nächsten Spiele
Alte Herren 2014
22. Aug. 2014 18:30
Turbine Halle
Turbine
Nietlebener SV AH
NSV AH
-:-

Alte Herren 2014
29. Aug. 2014 18:30

Anmeldung

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Wer ist online

Wir haben 40 G√§ste online

Seitenbesucher

Heute19
Gestern67
Woche162
Monat1419
seit Oktober 2010161895