plus minus gleich

LIVETICKER

... lade FuPa Widget ...
Nietlebener SV Askania auf FuPa
02
Mai
2016

Gr├╝├če aus der Kabine...

4b40084c5ea08d55dbb6623003fe5c48Halle/RKE.  Die Askanen sicherten sich in einem spannenden Finale den Pott erst im Elfmeterschie├čen und sind in der kommenden Saison im Landespokal vertreten. Es war noch ein langer Abend in Halle... Gl├╝ckwunsch zum Pokalsieg!

 
01
Mai
2016

Askanen holen den Pott in die Heide

5173663Gro├če Geste vor dem Spiel f├╝r "H├Âppi"...

Halle/MWO. Im diesj├Ąhrigen Stadtpokalendspiel standen sich die Ligakonkurrenten aus Reideburg und Nietleben gegen├╝ber. Es dauerte nicht lange, da zappelte der Ball das erste Mal im Netz: Daniel Benesch schob nach neun Minuten ins lange Eck ein. Bei einem Chancenplus der Askania gelang der Schaaf-Elf nach einer guten Stunde dennoch der nicht unverdiente Ausgleichstreffer durch Philipp Mitzner. In der anschlie├čenden Verl├Ąngerung war es wiederum Daniel Benesch, welcher seine Mannschaft nach nur kurzer Zeit zur├╝ck in Front k├Âpfte (92.). Der eingewechselte John Teubner auf Seiten der Reideburger bescherte dem Team aus Halles Osten das Elfmeterschie├čen, in dem der RSV schon als klarer Sieger aussah.5171567
Be├čler und Schmidt scheiterten f├╝r die Blau-Gelben, w├Ąhrend bei den Reideburgern Christian Beck verschoss. Robert Vo├č setzte den letzten Strafsto├č jedoch ├╝ber das Geh├Ąuse, so dass es nach den ersten f├╝nf Sch├╝tzen 5:5 stand. Nachdem Peter Stiller an Christian Kersten scheiterte, machte Daniel Janowicz den Sack zu und streckte mit seiner Elf den Pokal in die H├Âhe.

 

Familienpfingstfest am 15.05.2016

NPF 2016 DIN klHalle/MSC.   Der Nietlebener SV freut sich, Sie auch in diesem Jahr zum Familienpfingstfest auf den Sportplatz einzuladen. Der Pfingstsonntag ist traditionell in Nietleben der Tag f├╝r Kinder und Familien. Wir freuen uns daher, dass wir nicht nur wieder das Nachwuchsfu├čballturnier (10.00 ÔÇô 13.00 Uhr) veranstalten, sondern auch zum Beispiel, den Erlebnisspielplatz ÔÇ×wikiwiki mamokupunÔÇť der EVH, welcher auch ├╝ber die Grenzen von Halle bekannt und von Kindern geliebt ist, gewinnen konnten. Hier k├Ânnen die Kinder von 12.00 bis 17.00 Uhr zwischen H├╝pfburg und Wasserrutsche beaufsichtigt toben und mit neuen Freunden spielen. Parallel dazu gibtÔÇÖs Kinderschminken, eine Kindermalstra├če, einen Kinderflohmarkt sowie einen Kuchenbasar. Ab 15.00 Uhr beginnt dann das traditionelle Ringreiten. Neben dem sportlichen Kampf um den Ringreit-Wanderpokal und die 400,- Euro Preisgeld d├╝rfen sich alle Zuschauer auch  wieder ├╝ber zahlreiche Premierenstarter in Nietleben freuen.
Nat├╝rlich gibt es bei der allj├Ąhrlichen Tombola viele tolle Sachpreise und als Hauptgewinn ein Smartphone im Wert von ├╝ber 500,- Euro - bereitgestellt vom Vodafone Buisness Shop im Hbf.
Am Abend geht es ab 20.00 Uhr dann in die n├Ąchste Runde, wenn ÔÇ×Die BodenlosenÔÇť Live-Musik-Songs der 50er, 60er und 70er Jahre pr├Ąsentieren. Ab 21.45 Uhr wird mit "DJ Danilo" die Stimmung ausgelassen steigen und selbst bei ausgewiesenen Nichtt├Ąnzern das Tanzbein auf und ab wippen und zu schwingen beginnen.

 

 
24
April
2016

Turbine leistet erste Hilfe...

H├ÂpfnerHalle/MSC.  ... und dies nicht, weil die Felsenkicker die 3 Punkte im Landesklasse-Derby gegen die Askanen am Heiderand lie├čen, sondern vielmehr im "Wahrsten Sinne des Wortes".
Als bei einem Luftkampf in der 80. Minute ein Turbinero und der kurz zuvor eingewechelte S├Âren H├Âpfner mit den K├Âpfen zusammenprallten, blieb der Nietlebener bewu├čtlos und krampfend am Boden liegen. Die beiden Turbine-Kicker Martin Allweyer und Marc Haselier leisteten sofort professionell erste Hilfe und konnten den kurz danach eintreffenden Rettungssanit├Ątern die erste Diagnose ├╝bermitteln. Hierf├╝r bedankt sich der Nietlebener SV recht herzlich bei den beiden!!!

 
21
M├Ąrz
2016

Erfolgreiche F-Junioren - aufopferungsvolle E-Junioren

4847073Halle/KMA.  Unsere F-Junioren konnten an ihre super Leistung vom letzten Spiel gegen Turbine Halle II (U8), welches 4:0 gewonnen wurde, auch an diesem Wochenende wieder ankn├╝pfen und beim VfL Halle II (U8) mit 4:1 gewinnen. Unsere E-Junioren mussten nach einer Niederlage in einem hart umk├Ąmpften Spiel am letzten Wochenende (3:2) auch an diesem Spieltag gegen den FSV 67 eine Niederlage verkraften. So verlor man mit 4:7 und stand sich dabei oft selbst im Weg, gegen eine mit Spielern aus der F1 aufgestockten Mannschaft, die in vielen Bereichen ├╝berlegen waren.

 

 
18
M├Ąrz
2016

Lokalderby am halleschen Heiderand

tsv-schwarz-weiss-zscherbenNietlebener SV Askania - TSV Schwarz-Wei├č Zscherben (Sa 14:00)

Halle/MWO. Nach dem Jahreswechsel suchen die Askanen noch ihre Form. Startete man mit dem Derbysieg im Stadtpokal in das neue Jahr, so folgte in der Liga ein desastr├Âser Auftritt beim Tabellenletzten. Trotz eines beachtlichen 5:0 gegen den Aufsteiger aus Eisdorf, war man in der Vorwoche beim Stadtderby gegen Reideburg mal wieder als Verlierer heimgekehrt. Nun m├Âchte auch die Zech-Elf wieder in eine konstante Erfolgsspur zur├╝ckfinden: "Nach der vermeidbaren Niederlage in der Vorwoche, ├Ąhnlich wie in Querfurt, muss zumindest unsere Heimst├Ąrke gegen Zscherben erkennbar sein. Unser derzeitiges Defensivverhalten, welches nichts mit einer Spitzenmannschaft zu tun hat, setzt sich in der Offensive fort. Die Spieler k├Ânnen sich nun f├╝r das anstehende Pokalspiel empfehlen, denn das Erreichen des Finalspiels hat ab sofort h├Âchste Priorit├Ąt.", so Matthias Zech, der neben der aktuellen Ausw├Ąrtsflaute auch schon den Pokalwettbewerb im Hinterkopf hat. Die G├Ąste aus dem Saalekreis hoffen derweil auf das n├Ąchste Erfolgserlebnis. Vier Z├Ąhler holte man aus den letzten zwei Partien, hinzu kommt eine 2:1-F├╝hrung gegen Bennstedt, die jedoch durch den Spielabbruch bisher noch keine Wirkung erzielte. "Die Spiele gegen Nietleben versprechen immer einen hohen Unterhaltungscharakter. Wir m├Âchten diesmal gerne etwas Z├Ąhlbares mitnehmen.", freut sich der Coach von Schwarz-Wei├č, welcher aus den letzten sieben Begegnungen mit Nietleben noch nie als Sieger vom Platz ging und nur lediglich ein Remis einbrachte, auf das Lokalderby.  Schiedsrichter: Holger Bleck

 
24
Februar
2016

Weg zum Neubau in Nietleben frei!

DSC 0316Innenminister Stahlknecht ├╝bergibt Best├Ątigung


Halle/NSV.  Seit 2011 arbeitet das Askania-Pr├Ąsidium und ein Projektteam intensiv an der Planung des dringend notwendigen Sanit├Ąrneubaus auf dem Nietlebener Sportplatz. Die zum Teil katastrophalen Zust├Ąnde z.B. in den Nassbereichen lassen eigentlich seit l├Ąngerem kein geregelten Trainings- und Spielbetrieb mehr zu, doch die Askanen haben sich durchgek├Ąmpft. Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen und reichlich Nachwuchsspieler am vergangenen Samstag beim Stadtpokalderby gegen den VfB Lettin ├╝ber den Besuch von Innenminister Holger Stahlknecht und den bearbeitenden Landtagsabgeordneten Andreas Schachtschneider, welche nun auch die Best├Ątigung der F├Ârdererf├Ąhigkeit des Landes Sachsen-Anhalt an Pr├Ąsident Ralph Elste und seinen Vize Mario Sch├╝tz ├╝bergeben haben. Nachdem auch die Stadt Halle (Saale) per Vorank├╝ndigung gleichfalls ihren F├Ârderanteil best├Ątigt hat und der Nietlebener SV bereits ├╝ber alle weiteren erforderlichen Unterlagen, sowie die wichtigen Eigenmittel verf├╝gt, sind die kommenden Schritte nun Formsache. ÔÇ×Wenn alles ideal l├Ąuft, kann dem demn├Ąchst die Ausschreibung erfolgen und Mitte des Jahres mit dem Bau begonnen werdenÔÇť, erl├Ąutert Ralph Elste. Nachdem man 2011 mit einem deutlich umfangreicheren Projekt begonnen hatte, ist man nach 5 Jahren nun kurz vor der Ziellinie. Sichtlich erfreut, zeigt sich auch Mario Sch├╝tz, 2. stellvertretender Vorsitzender ÔÇ×Wir brauchen den Neubau dringend, die tolle Nachwuchsarbeit der letzten Jahre soll fortgesetzt werden und dazu ben├Âtigen alle Kinder aber auch unsere 4 Herrenmannschaften zwingend hygienische und saubere Verh├Ąltnisse. Wir sind daher dankbar, dass dies nun auch von Stadt und Land so gesehen wird und freuen uns auf die weitere Umsetzung.ÔÇť Zur Fotogalerie (Quelle: A. Franke)...

 
22
Februar
2016

Pokalsieg im zweiten Anlauf

F-Junioren BraunsbedraHalle/MWO.  Beim zweiten Hallenturnier in der Winterpause waren die F-Junioren beim Gastgeber SV Braunsbedra eingeladen. Das Turnier begann erst 13:00 Uhr, so konnte man doch am Sonntag etwas l├Ąnger schlafen. Neben dem Gastgeber waren die Mannschaften vom SV Blau-Wei├č Zorbau, JSG Merseburg, Sportring M├╝cheln und dem SV Gro├čgr├Ąfendorf zu Gast. Der erste Gegner unserer Mannschaft kam aus Zorbau. Wie schon vorige Woche sollte auch dieses erste Spiel zum Haare raufen f├╝r die Trainer werden, denn man hatte das Gef├╝hl unsere Jungs hatten alles verlernt. Trotzdem ging man dann durch einen guten Spielzug in F├╝hrung und konnte das Spiel 1:0 f├╝r sich entscheiden.  Im zweiten Spiel hie├č der Gegner M├╝cheln und jetzt war der Knoten geplatzt, der Ball lief in den Reihen der Askanen und schnell baute man die verdiente F├╝hrung aus und gewann schlie├člich 3:0. Das dritte Spiel wurde durch zwei gleichstarke Mannschaften bestimmt, trotzdem gelang unseren Jungs das vielumjubelte Siegtor und man ersehnte den Abpfiff. Im vorletzten Spiel zeigte man wieder sehr entschlossen, dass man dieses Turnier auch gewinnen m├Âchte; Endstand war hier ein 4:0 ├╝ber Gro├čgr├Ąfendorf. Mit 12:0 Punkten ging man locker in das letzte Spiel, die Trainer wussten hier schon, dass der Turniersieg unseren Kickern nicht mehr zu nehmen war, da unsere Verfolger Punkte gelassen hatten. Dieses letzte Spiel war fast nach zwei Minuten entschieden, denn die Mannschaft von Braunsbedra hatte unsere Jungs eiskalt erwischt und war mit 2:0 in F├╝hrung gegangen. Das wollten aber unsere Jungs nicht akzeptieren und kamen schnell zum Anschlusstreffer. In der verbleibenden Zeit wurden dann jedoch viel zu viele Fehler gemacht, jeder wollte das Tor treffen und man nahm sich teilweise gegenseitig die B├Ąlle weg. So blieb es beim verdienten Sieg f├╝r Braunsbedra, die dadurch noch auf Platz zwei kletterten. Bei diesem Turnier kamen f├╝r Nietleben Marc, Lena, Eddie, Louis, Felix, Vincent, Max, Julian , Matteo und Kapit├Ąn Gero zum Einsatz.

 
22
Februar
2016

Platz 1 f├╝r unsere Nachwuchsakteure

F-Junioren WettinHalle/MWO.  Die Winterpause nutzten die Kicker unserer F-Junioren daf├╝r ihr erlerntes fu├čballerisches K├Ânnen auf dem Hallenparkett unter Beweis zu stellen. Den Auftakt machte das Turnier um den Saale-Obst-Pokal des TSV Schochwitz am 30.01.2016 in der Sporthalle Wettin. Hier hatten sich unsere Jungs einiges vorgenommen, konnte man doch dieses Turnier im Vorjahr gewinnen. Im ersten Spiel kam man dann jedoch gerade ├╝ber ein m├╝hsam erk├Ąmpftes 1:0 ├╝ber den SV Traktor Teicha nicht hinaus. Auch im zweiten Spiel gegen die Spieler vom Wettiner SV fiel es unseren Jungs schwer, dass im Training Erlernte im Spiel umzusetzten und so blieb es auch hier nur bei einem 1:0 gegen kleine tapfer k├Ąmpfende Wettiner. Das dritte Spiel sollte dann schon das entscheidende Spiel des Turniers werden, denn die bis dahin ebenfalls ohne Punktverlust und mit 0:7 Toren ├╝berragende Mannschaft des Turniers, der SV Blau -Wei├č-Farnst├Ądt, wollte das Turnier ebenso zu seinen Gunsten entscheiden wie unsere Jungs. Jetzt waren die Nietlebener aber langsam wach geworden und k├Ąmpften um jeden schon verloren geglaubten Ball, es gelangen ein ums andere mal gute Spielz├╝ge und das entscheidende  Siegtor fiel dann auch verdient auf unsere Seite. So ging man mit 9 Punkten aus drei Spielen ins letzte Spiel und nat├╝rlich, den Pokal so nah vor Augen, spielten jetzt alle mit und eine gute Mannschaftsleistung f├╝hrte auch hier zum Sieg, diesmal traf man sogar zweimal. Zufrieden und gl├╝cklich nahmen dann alle Kids bei der Siegerehrung die Medaillen entgegen und fieberten da schon dem n├Ąchsten Turnier am darauffolgendem Wochenende entgegen. Den Sieg f├╝r den NSV holten sich Matteo, Felix, Gabor, Marc, Eddie, Erik Vincent, Tom, Julian und der Kapit├Ąn Gero.

 
21
Februar
2016

David Knoche wird Askane

KnocheHalle/MWO. Der 23-j├Ąhrige Student David Knoche kommt aus Nordrhein-Westfalen nach Halle. Der schnelle und spritzige Fl├╝gelspieler war zuletzt f├╝r den TV Fredeburg in der Kreisliga A West aktiv und kam bereits gegen Turbine Halle ├╝ber eine Spielzeit von 90 Minuten zum Einsatz. Das Landesklasse-Team wird somit von einem ÔÇ×jungen, spritzigen und laufstarken Spieler, welcher ├╝ber eine gute Technik verf├╝gtÔÇť komplettiert, so Matthias Zech.   

 


Seite 1 von 12

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir auf Facebook...

´╗┐