plus minus gleich

LIVETICKER

... lade FuPa Widget ...
Nietlebener SV Askania auf FuPa
22
Mai
2016

3. KiTa-Cup beim Nietlebener SV

Vier KiTas - Ein Fußballturnier...

 Kita Cup-1Halle/MSC. Nach dem großen Erfolg aus dem Jahr 2014 gibt es 2016 eine Wiederauflage des KiTa-Cups auf dem SportgelĂ€nde des Nietlebener SV "Askania 09". Leider fiel das Turnier 2015 der Gewerkschaft zum Opfer. Seid dabei wenn die "Wilden Kerle" gegen die "Roten Teufel" auflaufen und die "Froschkicker" gegen die "Rasenpiraten" um den Pokal kĂ€mpfen. Außerdem wird es aus jeder KiTa je eine Elternmannschaft geben. Spass und Spannung sind somit vorprogrammiert. Wann: 27.05.2016. Anpfiff ist 16.00 Uhr.

 
12
Mai
2016

Marwin Wolf mit DFB-Auszeichnung

184f70412e0f1a24bf555b1eaf933a7aMarwin Wolf wird als "Fußballheld 2016" in Halle geehrt und reist nach Spanien

Halle/FuPa.  Im Rahmen der Aktion Ehrenamt rief der Deutsche Fußball-Bund erstmalig den Ehrenamtspreis „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ aus. Gemeinsam mit allen Fußball-LandesverbĂ€nden wurden talentierte Jugendfußballtrainer/innen und Jugendleiter/innen gesucht, die zwischen 16 und 30 Jahre alt sind und sich in den letzten Jahren durch herausragenden ehrenamtlichen Einsatz in und um ihre Vereine besonders verdient gemacht haben. Das Besondere des Wettbewerbs ist, dass bundesweit jeder Fußballkreis in Deutschland eine „Fußballheldin“ oder einen „Fußballhelden“ stellt. Bis Ende Oktober 2015 konnten VorschlĂ€ge eingereicht werden. Nun stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest und Marwin Wolf - aktiv beim FC Halle-Neustadt, als Schiedsrichter und bei FuPa Sachsen-Anhalt - gehört zu den „Fußballhelden“ 2016. Mit der Auszeichnung ist zudem ein Preis verbunden. Gemeinsam mit den weiteren jungen Ehrenamts-Talenten aus ganz Deutschland wird Marwin vom DFB und seinem Kooperationspartner „KOMM MIT“ zu einer fĂŒnftĂ€gigen Fußball-Bildungsreise eingeladen. Vom 17. bis zum 21. Oktober 2016 heißt es an der spanischen Costa de Barcelona Maresme Fußball leben und erleben. Spannende Workshops in Theorie und Praxis werden Marwin dabei unterstĂŒtzen, das Training daheim noch abwechslungsreicher zu gestalten sowie die Vereinsarbeit beim FC Halle-Neustadt zu erleichtern. FĂŒr Abwechslung sorgt im Rahmen einer Stadtrundfahrt durch Barcelona der Besuch des legendĂ€ren Camp Nou, dem Fußballtempel des FC Barcelona.

 

Familienpfingstfest am 15.05.2016

NPF 2016 DIN klHalle/MSC.   Der Nietlebener SV freut sich, Sie auch in diesem Jahr zum Familienpfingstfest auf den Sportplatz einzuladen. Der Pfingstsonntag ist traditionell in Nietleben der Tag fĂŒr Kinder und Familien. Wir freuen uns daher, dass wir nicht nur wieder das Nachwuchsfußballturnier (10.00 – 13.00 Uhr) veranstalten, sondern auch zum Beispiel, den Erlebnisspielplatz „wikiwiki mamokupun“ der EVH, welcher auch ĂŒber die Grenzen von Halle bekannt und von Kindern geliebt ist, gewinnen konnten. Hier können die Kinder von 12.00 bis 17.00 Uhr zwischen HĂŒpfburg und Wasserrutsche beaufsichtigt toben und mit neuen Freunden spielen. Parallel dazu gibt’s Kinderschminken, eine Kindermalstraße, einen Kinderflohmarkt sowie einen Kuchenbasar. Ab 15.00 Uhr beginnt dann das traditionelle Ringreiten. Neben dem sportlichen Kampf um den Ringreit-Wanderpokal und die 400,- Euro Preisgeld dĂŒrfen sich alle Zuschauer auch  wieder ĂŒber zahlreiche Premierenstarter in Nietleben freuen.
NatĂŒrlich gibt es bei der alljĂ€hrlichen Tombola viele tolle Sachpreise und als Hauptgewinn ein Smartphone im Wert von ĂŒber 500,- Euro - bereitgestellt vom Vodafone Buisness Shop im Hbf.
Am Abend geht es ab 20.00 Uhr dann in die nĂ€chste Runde, wenn „Die Bodenlosen“ Live-Musik-Songs der 50er, 60er und 70er Jahre prĂ€sentieren. Ab 21.45 Uhr wird mit "DJ Danilo" die Stimmung ausgelassen steigen und selbst bei ausgewiesenen NichttĂ€nzern das Tanzbein auf und ab wippen und zu schwingen beginnen.

 

 
09
Mai
2016

15.Askania Turnier der Herren

kegeln80Halle/SST.  Am 07.05.2016 fand auf der KegelsportstĂ€dte in Halle-Ammendorf  das 15.Askania Turnier der MĂ€nner stadt. Mit von der Partie waren die Mannschaften der BSV 1910 Halle Ammendorf, SV 1916 Beuna, SG Motor Hohenthurm  und der Nietlebener SV Askania 09. Nach zwei Starten lag die SG Motor Hohenthurm durch F. Brandt (528) und Ch. SchĂŒller (526) mit 25 Holz (1054) vor der BSV 1910 Halle-Ammendorf (1029), NSV Askania 09 (1009) und der SV 1916 Beuna (982) in Front. Nach Ende der Starter 3 und 4 schob sich die SV 1916 Beuna durch R. Schönfeld (524) und A. Roschk (518) mit 2024 Holz auf Platz zwei hinter den weiterhin fĂŒhrender SG Motor Hohenthurm (2049) es folgte der BSV 1910 Halle Ammendorf (2013) und der NSV Askania 09 (1984). Im Schlussdrittel sollte sich das Blatt fĂŒr die Gastgeber wenden, durch den starken Auftritt von M. Höpfner (570) dies bedeutete den Tageshöchstwert und 530 Holz von M. Schreiber konnte sich der NSV Askania 09 zum ersten mal! mit 3084 Holz den Tagessieg sichern. Den zweiten Platz belegte die SG Motor Hohenthurm (3057) vor der SV 1916 Beuna (3028) und die BSV Halle-Ammendorf (2999).

 
02
Mai
2016

GrĂŒĂŸe aus der Kabine...

4b40084c5ea08d55dbb6623003fe5c48Halle/RKE.  Die Askanen sicherten sich in einem spannenden Finale den Pott erst im Elfmeterschießen und sind in der kommenden Saison im Landespokal vertreten. Es war noch ein langer Abend in Halle... GlĂŒckwunsch zum Pokalsieg!

 
01
Mai
2016

Askanen holen den Pott in die Heide

5173663Große Geste vor dem Spiel fĂŒr "Höppi"...

Halle/MWO. Im diesjĂ€hrigen Stadtpokalendspiel standen sich die Ligakonkurrenten aus Reideburg und Nietleben gegenĂŒber. Es dauerte nicht lange, da zappelte der Ball das erste Mal im Netz: Daniel Benesch schob nach neun Minuten ins lange Eck ein. Bei einem Chancenplus der Askania gelang der Schaaf-Elf nach einer guten Stunde dennoch der nicht unverdiente Ausgleichstreffer durch Philipp Mitzner. In der anschließenden VerlĂ€ngerung war es wiederum Daniel Benesch, welcher seine Mannschaft nach nur kurzer Zeit zurĂŒck in Front köpfte (92.). Der eingewechselte John Teubner auf Seiten der Reideburger bescherte dem Team aus Halles Osten das Elfmeterschießen, in dem der RSV schon als klarer Sieger aussah.5171567
Beßler und Schmidt scheiterten fĂŒr die Blau-Gelben, wĂ€hrend bei den Reideburgern Christian Beck verschoss. Robert Voß setzte den letzten Strafstoß jedoch ĂŒber das GehĂ€use, so dass es nach den ersten fĂŒnf SchĂŒtzen 5:5 stand. Nachdem Peter Stiller an Christian Kersten scheiterte, machte Daniel Janowicz den Sack zu und streckte mit seiner Elf den Pokal in die Höhe.

 
24
April
2016

Turbine leistet erste Hilfe...

HöpfnerHalle/MSC.  ... und dies nicht, weil die Felsenkicker die 3 Punkte im Landesklasse-Derby gegen die Askanen am Heiderand ließen, sondern vielmehr im "Wahrsten Sinne des Wortes".
Als bei einem Luftkampf in der 80. Minute ein Turbinero und der kurz zuvor eingewechelte Sören Höpfner mit den Köpfen zusammenprallten, blieb der Nietlebener bewußtlos und krampfend am Boden liegen. Die beiden Turbine-Kicker Martin Allweyer und Marc Haselier leisteten sofort professionell erste Hilfe und konnten den kurz danach eintreffenden RettungssanitĂ€tern die erste Diagnose ĂŒbermitteln. HierfĂŒr bedankt sich der Nietlebener SV recht herzlich bei den beiden!!!

 
21
MĂ€rz
2016

Erfolgreiche F-Junioren - aufopferungsvolle E-Junioren

4847073Halle/KMA.  Unsere F-Junioren konnten an ihre super Leistung vom letzten Spiel gegen Turbine Halle II (U8), welches 4:0 gewonnen wurde, auch an diesem Wochenende wieder anknĂŒpfen und beim VfL Halle II (U8) mit 4:1 gewinnen. Unsere E-Junioren mussten nach einer Niederlage in einem hart umkĂ€mpften Spiel am letzten Wochenende (3:2) auch an diesem Spieltag gegen den FSV 67 eine Niederlage verkraften. So verlor man mit 4:7 und stand sich dabei oft selbst im Weg, gegen eine mit Spielern aus der F1 aufgestockten Mannschaft, die in vielen Bereichen ĂŒberlegen waren.

 

 
18
MĂ€rz
2016

Lokalderby am halleschen Heiderand

tsv-schwarz-weiss-zscherbenNietlebener SV Askania - TSV Schwarz-Weiß Zscherben (Sa 14:00)

Halle/MWO. Nach dem Jahreswechsel suchen die Askanen noch ihre Form. Startete man mit dem Derbysieg im Stadtpokal in das neue Jahr, so folgte in der Liga ein desaströser Auftritt beim Tabellenletzten. Trotz eines beachtlichen 5:0 gegen den Aufsteiger aus Eisdorf, war man in der Vorwoche beim Stadtderby gegen Reideburg mal wieder als Verlierer heimgekehrt. Nun möchte auch die Zech-Elf wieder in eine konstante Erfolgsspur zurĂŒckfinden: "Nach der vermeidbaren Niederlage in der Vorwoche, Ă€hnlich wie in Querfurt, muss zumindest unsere HeimstĂ€rke gegen Zscherben erkennbar sein. Unser derzeitiges Defensivverhalten, welches nichts mit einer Spitzenmannschaft zu tun hat, setzt sich in der Offensive fort. Die Spieler können sich nun fĂŒr das anstehende Pokalspiel empfehlen, denn das Erreichen des Finalspiels hat ab sofort höchste PrioritĂ€t.", so Matthias Zech, der neben der aktuellen AuswĂ€rtsflaute auch schon den Pokalwettbewerb im Hinterkopf hat. Die GĂ€ste aus dem Saalekreis hoffen derweil auf das nĂ€chste Erfolgserlebnis. Vier ZĂ€hler holte man aus den letzten zwei Partien, hinzu kommt eine 2:1-FĂŒhrung gegen Bennstedt, die jedoch durch den Spielabbruch bisher noch keine Wirkung erzielte. "Die Spiele gegen Nietleben versprechen immer einen hohen Unterhaltungscharakter. Wir möchten diesmal gerne etwas ZĂ€hlbares mitnehmen.", freut sich der Coach von Schwarz-Weiß, welcher aus den letzten sieben Begegnungen mit Nietleben noch nie als Sieger vom Platz ging und nur lediglich ein Remis einbrachte, auf das Lokalderby.  Schiedsrichter: Holger Bleck

 
24
Februar
2016

Weg zum Neubau in Nietleben frei!

DSC 0316Innenminister Stahlknecht ĂŒbergibt BestĂ€tigung


Halle/NSV.  Seit 2011 arbeitet das Askania-PrĂ€sidium und ein Projektteam intensiv an der Planung des dringend notwendigen SanitĂ€rneubaus auf dem Nietlebener Sportplatz. Die zum Teil katastrophalen ZustĂ€nde z.B. in den Nassbereichen lassen eigentlich seit lĂ€ngerem kein geregelten Trainings- und Spielbetrieb mehr zu, doch die Askanen haben sich durchgekĂ€mpft. Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen und reichlich Nachwuchsspieler am vergangenen Samstag beim Stadtpokalderby gegen den VfB Lettin ĂŒber den Besuch von Innenminister Holger Stahlknecht und den bearbeitenden Landtagsabgeordneten Andreas Schachtschneider, welche nun auch die BestĂ€tigung der FördererfĂ€higkeit des Landes Sachsen-Anhalt an PrĂ€sident Ralph Elste und seinen Vize Mario SchĂŒtz ĂŒbergeben haben. Nachdem auch die Stadt Halle (Saale) per VorankĂŒndigung gleichfalls ihren Förderanteil bestĂ€tigt hat und der Nietlebener SV bereits ĂŒber alle weiteren erforderlichen Unterlagen, sowie die wichtigen Eigenmittel verfĂŒgt, sind die kommenden Schritte nun Formsache. „Wenn alles ideal lĂ€uft, kann dem demnĂ€chst die Ausschreibung erfolgen und Mitte des Jahres mit dem Bau begonnen werden“, erlĂ€utert Ralph Elste. Nachdem man 2011 mit einem deutlich umfangreicheren Projekt begonnen hatte, ist man nach 5 Jahren nun kurz vor der Ziellinie. Sichtlich erfreut, zeigt sich auch Mario SchĂŒtz, 2. stellvertretender Vorsitzender „Wir brauchen den Neubau dringend, die tolle Nachwuchsarbeit der letzten Jahre soll fortgesetzt werden und dazu benötigen alle Kinder aber auch unsere 4 Herrenmannschaften zwingend hygienische und saubere VerhĂ€ltnisse. Wir sind daher dankbar, dass dies nun auch von Stadt und Land so gesehen wird und freuen uns auf die weitere Umsetzung.“ Zur Fotogalerie (Quelle: A. Franke)...

 


Seite 1 von 12

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir auf Facebook...

ï»ż