plus minus gleich

LIVETICKER

... lade FuPa Widget ...
28
Januar
2015

Nietleben schlägt VfLHalle 96 II

Jahnel trifft am Dienstagabend doppelt im Testspiel

vfl80Halle/FuPa.  Der Nietlebener SV hat am Dienstagabend gegen den VfL Halle 96 II getestet und das Spiel mit 4:2 gewonnen. Der Vertreter der Landesklasse 4 geriet gegen das Team aus der Landesklasse 6 in der 22. Minute in R√ľckstand - der 96er Neuzugang Tim Schmid erzielte die F√ľhrung f√ľr die G√§ste. Nur wenige Minuten sp√§ter konnte Nietleben das Spiel mit einem Doppelschlag durch Lukas Jahnel (26.) und Michael Winter (28., Elfmeter) drehen. Jahnel setzte mit dem Pausenpfiff noch das 3:1 drauf. Eric Semlin - ebenfalls neu beim VfL - verk√ľrzte noch einmal auf 3:2, ehe Jens Kriegelstein in der 85. Minute zum 4:2-Endstand traf. F√ľr Nietleben geht es Samstag weiter nach Stedten, der VfL Halle 96 II testet schon Freitagabend in L√ľttchendorf.

 
27
Januar
2015

Janowicz verlässt den VfL Seeben

Angreifer wechselt zum Nietlebener SV

daniel-janowicz-111357Halle/RKE.  Daniel Janowicz verl√§sst nach fast sieben Jahren den VfL Seeben und schlie√üt sich dem Nietlebener SV Askania an. Der Angreifer, der nach √ľberstandener Kreuzbandverletzung in der laufenden Spielzeit auf f√ľnf Eins√§tze f√ľr seinen alten Verein kam, erhielt die Freigabe, bereits in der R√ľckrunde f√ľr die "Blau-Gelben" auflaufen zu k√∂nnen. Der Torsch√ľtzenk√∂nig des Jahres 2011 in der Stadtoberliga Halle trug mit seinen Toren zum Aufstieg des VfL Seeben in die Landesklasse bei, konnte aber verletzungsbedingt in der R√ľckserie der Saison 2013/14 den sofortigen Wiederabstieg nicht verhindern. In Nietleben will der Offensiv-Akteur zu alter St√§rke zur√ľckfinden und dazu beitragen, die sportlichen Ziele des Vereins zu erf√ľllen. "Es ist eine neue Herausforderung, die ich f√ľr mich gesucht habe. Der Kontakt bestand schon l√§nger und es freut mich, dass es nun geklappt hat. Nietleben ist ein absolut intakter Verein mit einem guten Umfeld." so Janowicz.

 
25
Januar
2015

F-Junioren krönen tolles Turnier mit Platz 1

Schochwitz 2015Halle/MWO.   Nachdem am Samstagvormittag die Bambinis souver√§n das Turnier in ihrer Altersklasse gewonnen hatten, wollten die Jungs, um Trainerin Kerstin Marx und Trainer David Sch√§fer, nachziehen. Sie gewannen im ersten Spiel v√∂llig verdient mit 4:0 und boten zum Erstaunen der Eltern und Trainer tolles Kombinationsspiel, welches dann mit sehr sch√∂nen Toren gekr√∂nt wurde. Auch im zweiten und dritten Spiel lie√üen die Jungs nicht locker und erk√§mpften ein ums andere Mal B√§lle die schon schienen verloren zu sein, um sie dann im Tor zu versenken. Ob die Gewissheit, dass man nach dem dritten Sieg bereits als Turniersieger feststand oder einfach nur das fehlende Training und die personelle Umstellung den Ausschlag f√ľr die Niederlage im letzten Spiel gaben, kann man nur mutma√üen. Mit so einen tollen Ergebnis hatte vor dem Turnier jedenfalls keiner gerechnet. Super Jungs, weiter so! (Spiele & Abschlusstabelle)

 
25
Januar
2015

Bambinis holen den Pokal

BambinisHalle/MWO.   Am fr√ľhen Samstagmorgen trafen sich die J√ľngsten unseres Vereins zum 1. Hallenturnier ihrer Altersklasse im Jahr 2015. Gespannt aber auch skeptisch waren Eltern und Trainer, wie sich die Jungs schlagen w√ľrden da sie momentan kaum Trainingseinheiten verzeichnen konnten. Wahrscheinlich gerade deshalb wollten die Kids, um Trainer Patrick Schmidtke, zeigen was sie schon gelernt haben. Und so wurden die ersten beiden Spiele mit 5:0 und 4:0 klar gewonnen wurden. Das dritte Spiel sollte sich als echter H√§rtebrocken hinausstellen. Am Ende stand eine 1:1-Punkteteilung auf der Anzeigetafel. √úberlegener war dann wieder das vierte Spiel, als man mit 5:0 das Hallenparkett verlie√ü und sich unsere Nachwuchskicker jubelnd in den Armen lagen. Das Leuchten in den Augen der Kids, nach der Siegerehrung und der Medaillen√ľbergabe, wollte √ľberhaupt nicht enden. Herzlichen Gl√ľckwunsch!  (Spielplan & Abschlusstabelle)

 
25
Januar
2015

Askanen unterliegen im ersten Testspiel Dölau

doelau80Halle/MWO.   Am vergangenen Samstag waren unsere Sch√ľtzlinge, um Trainer Ren√© Papst, zu Gast beim SV Blau-Wei√ü D√∂lau. Nachdem man sich in kurzer Vergangenheit erst im Pokalhalbfinale mit 0:2 nach Verl√§ngerung geschlagen geben musste, traf man am Samstag nat√ľrlich unter ganz anderen Vorzeichen aufeinander. W√§hrend sich die Blau-Wei√üen in der Winterpause gleich mit vier neuen Spielern verst√§rkten, zeigte sich unser Trainergespann von unserem Kader mehr als √ľberzeugt. In einem jederzeit ausgeglichenen Spiel trennten sich beide Teams bis zum Pausentee torlos. Danach schlug der D√∂lauer Neuzugang Michel Wiermann gleich doppelt zu (48., 50.). Der im Sommer zu uns gewechselte Angreifer Sebastian Schmidt hatte allerdings die perfekte Antwort. Ebenfalls mit einem Doppelpack egalisierte er die Blau-Wei√üe F√ľhrung und brachte wieder deutlich mehr Spannung in die Partie. Trotz der gr√∂√üeren Spielanteile f√ľr den Landesligisten war ein Klassenunterschied, wie auch schon im Pokalhalbfinale kaum zu sehen. Dennoch mussten wir in Minute 67 den 2:3 R√ľckstand in Kauf nehmen, als wiederum Wiermann vom Strafsto√üpunkt in Front brachte und gleichzeitig den Endstand besorgte. Der n√§chste Test f√ľr unsere Landesklassemannschaft wartet dann am Dienstag, den 27.01. um 19:00 Uhr, wenn die Reserve vom VfL Halle 96 am Heiderand gastiert. 

 
11
Januar
2015

R√ľckrundenvorbereitung unserer Landesklassemannschaft

nietleben80Halle/MWO.   Nachdem man in der Hinrunde unter den Erwartungen blieb, m√∂chte man die Winterpause nutzen, um sich kontinuierlich auf die R√ľckrunde vorzubereiten. Sechs Vorbereitungsspielen und einige schwei√ütreibende Trainingseinheiten sollen reichen, um eine √§hnlich b√§renstarke R√ľckrunde zu spielen, wie man es in der vergangenen Spielzeit zeigte. Damals holte man 32 Z√§hler aus 15 Partien. Einzig zwei Punkteteilungen und zwei Niederlagen standen nach der Winterpause zu Buche. Gern m√∂chte man das am Heiderand wiederholen‚Ķ

 
11
Januar
2015

In der Halle weiter erfolglos…

nietleben80Halle/MWO.   Am vergangenen Samstag waren unsere Heidekicker beim 9.Hallenturnier der TSG W√∂rmlitz-B√∂llberg in Wettin unterwegs. Wie schon im letzten Jahr schloss man das Turnier als Neunter ab, nachdem Stutzer, Peuckert und Kriegelstein im Neun-Meterschie√üen die Nerven behilten und Tom Bauch den dritten des Gegners parierte. Zuvor erzielten Bageritz und Stutzer die Treffer im Spiel gegen Bergwitz. Das n√§chste Hallenturnier erwartet uns am 17.01.2015, wenn unsere Reserve an den Play-Offs des 12.Pokal des B√ľrgermeisters in der Spangenberghalle in Mansfeld an den Start geht. 

 
04
Januar
2015

Platz 3 beim Hallencup vom FSV 67 Halle II

fsv67Halle/MWO.   Am Samstag trat unsere Herrenmannschaft in der Halle beim FSV 67 zum Hallencup der zweiten Mannschaft an. Sieben teilnehmende Teams k√§mpften im Spielmodus Jeder-gegen-Jeden um den Hallenpokal. Neben den Ligakonkurrent TSV Schwarz-Wei√ü Zscherben, versuchten auch die Stadtoberligisten FC Halle-Neustadt und der Post TSV Halle ihr Gl√ľck. Neben dem Gastgeber vervollst√§ndigten die Saalekreisteilnehmer TSV Holleben und die SG D√∂lbau das Starterfeld. W√§hrend das Turnier eher unter einem Spa√üturnier lief, sah man in diversen Teams Spieler, welche derzeit eigentlich f√ľr andere Mannschaften das Trikot √ľberziehen. Am Ende wurde mit dem FC Halle-Neustadt allerdings ein verdienter Turniersieger gek√ľrt. Einzig gegen Nietleben mussten sie die Punkte abgeben‚Ķ

 
30
Dezember
2014

Neue Beitragssätze ab 1.1.2015...

kleingeld XLHalle/MSC.   In der letzten Mitgliederversammlung der Abteilung Fussball am 26.09.2014, wurde eine Beitragserh√∂hung f√ľr alle aktiven Mitglieder in der Abteilung Fussball um monatlich 1,-‚ā¨ beschlossen. Somit gelten ab Jahresbeginn 2015 neue Beitragss√§tze, die im Anhang in der Finanzordnung nochmals aufgeschl√ľsselt sind. Au√üerdem m√∂chten wir alle s√§umigen Beitragszahler nochmals auf die Bringepflicht der Mitgliedsbeitr√§ge hinweisen, da sich der Vorstand bei Nichtbezahlung der offenen Posten einen Ausschluss vom Trainings- und Spielbetrieb vorbeh√§lt! Zur Finanzordnung...

 
21
September
2014

Nietleben verliert auch gegen Kelbra

kelbra80Halle/MWO.   Trotz der kurzfristigen Absagen von Bornschein, Scheffel oder Malis, welche verhindert bzw. verletzt waren, begannen die Nietlebener das Spiel zu kontrollieren und versuchten fr√ľhzeitig ein Tor zu erzielen. So gingen die Askanen auch verdient in F√ľhrung. Sebastian Schmidt spielte clever auf Oleksandr Fialkovskyy, welcher den Ball im Tor des Gegners unterbrachte. Von Kelbra kamen bis zur Pause kaum torgef√§hrliche Aktionen. Allerdings schafften sie es noch vor dem Pausenpfiff auszugleichen. In der Nachspielzeit wurde ein Freisto√ü von Volodymyr Lema ungl√ľcklich ins eigene Tor abgef√§lscht. Die Verunsicherung der Nietlebener nahm, nach dem Ausgleich, in H√§lfte zwei immer mehr zu. Viele Fehler im Aufbauspiel konnte der Gastgeber jedoch nicht nutzen, wobei sie gute M√∂glichkeiten kl√§glich liegen lie√üen. Eine Niederlage gegen Kelbra w√ľrde in Nietleben wohl gar nicht gut ankommen, immerhin wollte man zu engeren Kreis der Aufstiegsanw√§rter z√§hlen. So kam es wie es kommen musste - Kelbra ging in F√ľhrung und das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Volodymyr Lema vollendete einen Freisto√ü, per Volleyabnahme, traumhaft im Nietlebener Geh√§use. Nun spielte die Zeit gegen die Nietlebener, welches die Mannen aus Kelbra zu Nutzen wussten. Volodymyr Lema trug sich zum dritten Mal in diesem Spiel in die Torsch√ľtzenliste ein und machte die Vorentscheidung, nach einem Konter, perfekt. Zuvor haderten die Nietlebener mit einem nicht gegebenen Strafsto√ü, welcher dem Spiel wom√∂glich noch einmal eine andere Richtung h√§tte geben k√∂nnen. So brachte auch das blinde Anrennen der Askanen keine Punkte, was nun einen 12.Tabellenplatz bedeutet. Der Gastgeber hingegen, steht mit 3 Z√§hlern mehr auf der Habenseite, auf Platz 7.

 

 


Seite 1 von 11

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir auf Facebook...

ÔĽŅ