plus minus gleich

LIVETICKER

... lade FuPa Widget ...
Nietlebener SV Askania auf FuPa
17
September
2017

Askania 09 erneut mit Punkteteilung

turbine-halleHalle/NSV. Im vierten Saisonspiel empfingen die Nietlebener den Gast von Turbine Halle zum vermeintlichen Spitzenspiel. Mit einem Sieg wollte man unbedingt den Anschluss zur Spitze halten. Der Gast hatte jedoch den besseren Start in die Begegnung  und ging durch Körtge in Minute 3 mit 1:0 in FĂŒhrung. Danach bemĂŒhten sich die Gastgeber besser ins Spiel zu kommen aber immer wieder wurden die BĂ€lle zu leichtfertig wieder hergegeben und die GĂ€ste spielten mit schnellen ZĂŒgen nach vorn und waren stets gefĂ€hrlich. Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Hausherren mehrmals ĂŒber die rechte Seite den Ball gut vor das Tor der GĂ€ste zu bringen, die AbschlĂŒsse jedoch waren zu harmlos. So ging es verdient mit einer FĂŒhrung der GĂ€ste in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel ausgeglichener. Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben sich immer wieder durch einfache individuelle Fehler, blieben aber ungenutzt. So dauerte es bis zur Minute 68 Minute ehe der eingewechselte Schmidt eine Flanke von OrlamĂŒnde zum jetzt verdienten Ausgleich nutzte und die Gastgeber zurĂŒck ins Spiel brachte. Jetzt erarbeitet sich  die Heimelf ein spielerisches Übergewicht und wollte unbedingt noch den Sieg. Die grĂ¶ĂŸte Chance vergab dann Fialkowsky kurz vor dem Abfiff, erst scheiterte er mit dem Schuss am GĂ€stekeeper und kurz danach wird er Elfmeterreif gefoult, der Pfiff jedoch blieb aus und das Spiel endete  mit einer gerechten Punkteteilung.

 
10
September
2017

Askania 09 auswÀrts wiederum mit Remis

baalbergeHalle/NSV.  Nach dem man in Eisdorf zwei Punkte liegen ließ  wollten die Nietlebener in Baalberge unbedingt dreifach punkten um den Anschluss zur Spitze zu halten. Leider musste das Trainerteam wieder auf einige Spieler  aus verschiedenen GrĂŒnden verzichten. Trotzdem nahmen die GĂ€ste vom Anpfiff weg Fahrt auf und erspielten sich in den ersten 10 Minuten drei klare Möglichkeiten. In Minute 4 konnte OrlamĂŒnde ein gutes Zuspiel von Schauer nicht im Tor unterbringen, in Minute 6 ein langer Ball auf Knoche dieser hebt den Ball geschickt ĂŒber den herauslaufenden TorhĂŒter aber leider knapp am linken Pfosten vorbei. In Minute 10 tankt sich Griesche links durch scheiterte aber mit seinem Schuss am guten TorhĂŒter der Gastgeber. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel ohne aber großartig Tormöglichkeiten zu kreieren. Ohne Zweifel dann der Knackpunkt im Spiel. Fialkowsky wird von einem Baalberger Spieler von hinten so um getreten das er das Spielfeld verletzt verlassen musste. Die Überraschung schlechthin, Freistoß ja persönliche Strafe fĂŒr den Baalberger Spieler, nein. Von jetzt an wurde die Begegnung hĂ€rter und das Schiedsrichterkollektiv versĂ€umte es die Spieler zu  schĂŒtzen in dem grobe Foulspiele und gelbwĂŒrdige Aktionen wie Ball wegschlagen und festhalten  zwar gepfiffen aber nicht mit persönlichen Strafen geahndet wurden. Die nĂ€chste Chance hatte Faust in Minute 40 doch sein guter Flachschuss streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Dann kam das was in solchen FĂ€llen immer wieder passiert. Ein klarer Einwurf fĂŒr die GĂ€ste wird den Gastgebern zugesprochen. Der Ball wird zur Strafraumgrenze zurĂŒck gespielt, ein  satter Flachschuss aufs Nietlebener Tor, Benesch (ersetzte Timm im Tor, und machte seine Sache gut) lĂ€sst leicht abklatschen und die Baalberger FĂŒhrung ist perfekt. Somit war der Spielverlauf zur Pause komplett auf den Kopf gestellt.
Nach dem Wechsel fanden die Gastgeber besser ins Spiel und hĂ€tten durch einen schmeichelhaften Strafstoß die Partie vorzeitig entscheiden können. Aber der Strafstoß wurde vom Baalberger Spieler ĂŒber das Tor geschossen. Die GĂ€ste wollten jetzt unbedingt den Ausgleich welcher dann auch in Minute 57 gelang als Berger nach gutem Pass von Faust den herauslaufenden TorhĂŒter umkurvte und den Ball danach mit straffem Flachschuss im Baalberger Tor unterbrachte. Die Gastgeber stellten dann ihr Spiel um und ließen die GĂ€ste kommen, nutzten dann die RĂ€ume und hatten somit mehrere Möglichkeiten im Konter, scheiterten aber entweder an eigenen UnzulĂ€nglichkeiten oder ein Nietlebener Abwehrspieler konnte im letzten Moment klĂ€ren. Die grĂ¶ĂŸte Möglichkeit in HĂ€lfte 2 hatten die Baalberger mit einem Fernschuss ans Lattenkreuz. Dem gegenĂŒber standen noch zwei SchĂŒsse von Griesche und ein Schuss von OrlamĂŒnde, aber alle Gelegenheiten blieben ungenutzt so das am Ende ein doch gerechtes Remis steht.

 
27
August
2017

Askania 09 mit torlosem Remis in Eisdorf

eisdorfHalle/NSV.  Nach dem klaren Heimerfolg der letzten Woche wollten die Askanen unbedingt etwas zĂ€hlbares aus Eisdorf mitbringen. Die Eisdorfer hingegen wollten den misslungenen Saisonstart (1:6 in Baalberge)wieder ausgleichen. Also begann das Spiel von beiden Seiten engagiert und die erste Gelegenheit hatte OrlamĂŒnde(1.) mit einem Kopfball nach Flanke von JĂ€hne, er erwischte den Ball aber nicht richtig und die Kugel geht links am Tor vorbei. Die nĂ€chste Gelegenheit hatte ebenfalls OrlamĂŒnde (4.) nach Flanke von Stutzer, diesmal war der Kopfball besser aber der TorhĂŒter konnte den Ball zum Eckball klĂ€ren. Der nachfolgende Eckball brachte hingegen nichts ein. Die Spielanteile wurden ausgeglichener und der Eisdorfer  Matz (15.) hatte eine klare Möglichkeit. Nachdem Strissel den Ball leichtfertig am eigenen Strafraumr vertendelte, setzte er den Ball jedoch freistehend am langen Pfosten vorbei. Danach verflachte die Partie etwas und so dauerte es bis zur 38. Minute ehe Berger nach einem Konter mit langem Ball auf die Reise geschickt wurde, aber mit seinem Linksschuss am Eisdorfer TorhĂŒter scheiterte. Somit ging es mit einem gerechten Remis in die Pause.
In HĂ€lfte 2 plĂ€tscherte die Begegnung so vor sich hin. OrlamĂŒnde (48.)verfehlte das Tor mit Flachschuss nur Knapp. Die Gastgeber bauten zusehends konditionell ab, aber die Askanen schafften es nicht den Gastgeber so auszuspielen das klare Möglichkeiten dabei heraussprangen. Durch die Hereinnahme von Fialkowsky, Schauer und Tjark wurde das Spiel wieder belebt und die Askanen hatten ab der 60. Minute klare spielerische Vorteile und drĂ€ngten jetzt  massiv auf die FĂŒhrung. Immer wieder mit guten Spielverlagerungen und Eingaben von links und rechts sollte der Abwehrriegel gebrochen werden, aber technische UnzulĂ€nglichkeiten in Ball-an und Mitnahme sowie unnötige Einzelaktionen (Fialkowsky) verhinderten das konsequente erspielen von Tormöglichkeiten. Trotzdem sollten die GĂ€ste noch eine Möglichkeit bekommen. Aber der Kopfball von Bornschein (85.) sprang vom Innenpfosten die Linie entlang dem Eisdorfer Keeper in die Arme. So stand am Ende ein gerechtes Unentschieden.
Fazit: Ein Punkt gewonnen aber auch 2 Punkte verloren!

 
20
August
2017

Askania 09 startet mit klarem Erfolg in die Saison2017/2018

reideburgHalle/NSV.  Nach der durchwachsenen Vorbereitung zeigten die Askanen vom Anpfiff weg, dass sie heute unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollten.  Allerdings hatten die GĂ€ste aus Reideburg in der 2.Minute die erste Gelegenheit. Matthias Tim im Tor war jedoch auf der Hut und verhinderte den RĂŒckstand. Danach nahmen die Gastgeber das Zepter in die Hand und trugen einige gute Angriffe vor. Nach 11 Minuten erzielte der KapitĂ€n Oliver Bornschein per Kopf nach Freistoß  von Kevin-Max BrĂ€uer die verdiente FĂŒhrung fĂŒr die Hausherren.
Das 2:0 erzielte Alexander OrlamĂŒnde nach guter Vorarbeit von Benjamin Griesche. Die Gastgeber machten weiter Druck und erzielten  durch Kevin Max BrĂ€uer in Minute 39 den 3:0 Halbzeitstand. Die GĂ€ste aus Reideburg hatten kurz vor der Pause noch eine Möglichkeit, trafen mit einem Fernschuss jedoch nur den Außenpfosten.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Nietleben dominierte die Begegnung und folgerichtig erzielte Florian Faust per Kopf nach Flanke von links das 4:0 (53). Danach verflachte die Partie etwas und die GĂ€ste waren auf Schadensbegrenzung bedacht. Mehrere Wechsel sollten dann aber nach einer kurzen Anlaufphase das Spiel noch einmal beleben. So gelang Alexander Fialkovskyy nach schönem Pass von Daniel Benesch in Minute 79 das 5:0. Den Schlusspunkt setzte Benjamin Griesche mit dem 6:0 ( 88 ) als er mit einem Flachschuss dem GĂ€stekeeper keine Chance ließ. Fazit: Ein ĂŒberlegener und auch in der Höhe verdienter  Erfolg  gegen teilweise schwache GĂ€ste. NĂ€chste Woche reist das Team zum AuswĂ€rtsspiel  nach Eisdorf.
Auch die Reserve konnte ihr erstes Punktspiel gegen Dölau III mit 7:1 gewinnen.

 
14
August
2017

Feierliche Übergabe des neuen Sozialtraktes an Askania

askaniahallelife.de  Gut 1,5 Jahre ist es her, dass Innenminister Stahlknecht die letzte BestĂ€tigung zur Finanzierung des dringend benötigten Solzialtrakt-Neubaus persönlich auf dem Sportplatz in Nietleben ĂŒbergeben hat. Umso grĂ¶ĂŸer ist die Freude auf dem Nietlebener Sportplatz ĂŒber den heutigen erneuten politischen Besuch. Neben Innenminister Holger Stahlknecht, als Vertreter des Landes Sachsen-Anhalt, war auch OberbĂŒrgermeister Bernd Wiegand und weitere Stadtratsmitglieder zur feierlichen Übergabe erschienen. Seit 2011 arbeitet das Askania-PrĂ€sidium und ein Projektteam intensiv an der Planung des dringend notwendigen SanitĂ€rneubaus auf dem Nietlebener Sportplatz. Die zum Teil katastrophalen ZustĂ€nde z.B. in den Nassbereichen ließen eigentlich seit lĂ€ngerem kein geregelten Trainings- und Spielbetrieb mehr zu, doch die Askanen haben sich durchgekĂ€mpft . Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen und Nachwuchsspieler, im Februar 2016 beim Stadtpokalderby gegen den VfB Lettin, ĂŒber den Besuch von Innenminister Holger Stahlknecht und den bearbeitenden Landtagsabgeordneten Andreas Schachtschneider, welche damals die BestĂ€tigung der FörderfĂ€higkeit des Landes Sachsen-Anhalt an PrĂ€sident Ralph Elste und seinen Vize Mario SchĂŒtz ĂŒbergeben haben. Hier gehts weiter...

 
13
August
2017

Askania 09 ab der neuen Saison mit 2 neuen Gesichtern!

IMG 0678 0021Halle/NSV.  Mit Kevin Max BrĂ€uer und Andre Schauer konnten die Askanen die AbgĂ€nge von Sebastian Scheffel und Thomas Schreiter kompensieren. Beide NeuzugĂ€nge kommen vom Ligakonkurrenten FSV Bennstedt an den Heiderand. WĂ€hrend Kevin Max BrĂ€uer(22) schon mehrere Jahre in der Landesklasse aktiv ist und im Nachwuchs bei Buna Halle und dem FSV 67 Halle /FSV Bennstedt ausgebildet wurde, so durchlief Andre Schauer beim FSV  Bennstedt sĂ€mtliche Altersklassen im Nachwuchs, seit der C-Jugend durchweg  auf Landesebene. Die NeuzugĂ€nge sammelten Erfahrungen in der A-Jugend Verbandsliga  sowie in der Kreisoberliga und Landesklasse im MĂ€nnerbereich.
Um beide Spieler nÀher kennen zu lernen haben wir ihnen einige Fragen gestellt:

 
12
August
2017

Saisoneröffnung am 19.08.2017

anstossHalle/REL.  Die Abteilung Fußball des Nietlebener Sportvereins lĂ€dt alle Vereinsmitglieder, Fans, Sponsoren und UnterstĂŒtzer zur diesjĂ€hrigen Saisoneröffnung der Herrenmannschaften am 19.08.2017 auf den Sportplatz Nietleben ein.

FĂŒr unsere zweite Vertretung ist gleich am ersten Spieltag Derbytime. Gegner ist die dritte Vertretung des SV Blau Weiß Dölau. Dieses Spiel wird um 12:30 Uhr angestoßen. Im Anschluss trifft unsere erste Herrenmannschaft im Heidestadion um 15:00 Uhr auf den Reideburger SV. Auch hier darf man sich auf ein spannendes Spiel freuen. In der vergangenen Saison verlor der NSV das Hinspiel in Reideburg mit 0:4 bevor man auf heimischen GelĂ€uf mit 6:2 gewann. In der Halbzeit dieser Partie möchte sich der Nietlebener SV mit einem Fass Freibier bei allen AnhĂ€ngern bedanken.

Im Anschluss heißt DJ Danilo ab 18:00 Uhr alle Mannschaften und deren Angehörige sowie Mitglieder, Fans, Sponsoren und UnterstĂŒtzer zu einer kleinen Saisoneröffnungsparty willkommen.Hier können hoffentlich die beiden Heimsiege ersten und zweiten Mannschaft gemeinsam gefeiert werden.   

 

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderförderprojekt „Integration durch Sport“ des Nietlebener SV Askania 09

IMG 5281Die Town & Country Stiftung ĂŒbergab anlĂ€sslich des Pfingstfestes in Halle/ Saale eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an den Nietlebener SV Askania 09. Die Spende soll zur Erweiterung der Sportanlage genutzt werden, die u.a. fĂŒr Integrationsprogramme mit FlĂŒchtlingen genutzt wird. Übergeben wurde der Scheck von Christian-Holger Schmidt (rechts), Fachberater fĂŒr Wohneigentum bei der BNW GmbH und Botschafter der Town & Country Stiftung.

Der Town & Country Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fĂŒnften Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der UnterstĂŒtzung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstĂŒtzt. Der Nietlebener SV Askania 09 ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfĂŒllt hat. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhĂ€ngige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswĂ€hlen, an das im November 2017 ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll. Quelle: BNW GmbH

 

Familienpfingstfest am 04.06.2017

Plakat-webHalle/MSC.   Der Nietlebener SV freut sich, Sie auch in diesem Jahr zum Familienpfingstfest auf den Sportplatz einzuladen. Der Pfingstsonntag ist traditionell in Nietleben der Tag fĂŒr Kinder und Familien. Wir freuen uns daher, dass wir neben dem Nachwuchsfußballturnier (10.00 – 13.00 Uhr), ab 11.00 Uhr eine Kindertombola, Kinderschminken, eine Kindermalstraße, einen Kinderflohmarkt sowie einen Kuchenbasar anbieten können. Ab 15.00 Uhr beginnt dann das traditionelle Ringreiten. Neben dem sportlichen Kampf um den Ringreit-Wanderpokal und die 400,- Euro Preisgeld dĂŒrfen sich alle Zuschauer auch  wieder ĂŒber zahlreiche Premierenstarter in Nietleben freuen.
NatĂŒrlich gibt es bei der alljĂ€hrlichen Tombola viele tolle Sachpreise und einen Hauptgewinn.
Am Abend geht es dann ab 20.00 Uhr in die nĂ€chste Runde, wenn beim "Pfingstball" mit DJ Danilo"  die Stimmung ausgelassen steigt und selbst bei ausgewiesenen Nicht-TĂ€nzern das Tanzbein auf und ab wippt und zu schwingen beginnt. SelbstverstĂ€ndlich können sich auch alle Hobby-Handwerker wĂ€hrend des Abends wieder beim "Preisnageln" beweisen...

 

 
04
Mai
2017

4. KiTa-Cup beim Nietlebener SV

Vier KiTas - Ein Fußballturnier...

 Kita Cup-1Halle/MCI. Was fĂŒr ein Fußballtag! Keine Regenwolke am Himmel Strahlende Kinderaugen warten auf den Anpfiff des Fußballspiels.

Unter dem Motto:  „Dabei sein ist alles und Fairness!“ ging es los.
Die vier Mannschaften „Rasenpiraten“, „Rote Teufel“, „Froschkikker“ und „ Die wilden Kerle“ zeigten allen Erzieherinnen, Eltern und GĂ€sten wie sie mit viel Ehrgeiz, Einsatz und Fußballleidenschaft dabei waren. Es wurden keine roten und gelben Karten vergeben und zum Schluss waren alle „kleine“ Sieger. Einfach toll! Den Pokal erspielten sich die „ Froschkikker“! Herzlichen GlĂŒckwunsch! NatĂŒrlich auch den anderen Mannschaften. Nun waren alle auf unsere Elternmannschaften gespannt. WĂŒrden sie genauso wie die Kinder so tolle Spiele zeigen? Gar keine Frage! NatĂŒrlich! Die Eltern der „ Wilden Kerle“, die den Wanderpokal noch nie abgegeben hatten, siegten erneut. Hut ab!
Nicht versĂ€umen möchten wir unseren Dank an alle fleißigen Helfer, die uns einen so fantastischen Fußballtag ermöglicht haben!

Ihre rasende Reporterin Margitta Cierpka     Kita „Waldhaus“

 


Seite 2 von 16

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir auf Facebook...

ï»ż